Danksagung 2018

Goldener Text | Kolosser 3:15

... der Friede Gottes regiere in euren Herzen, zu dem ihr auch berufen seid in einem Leib; und seid dankbar!

Wechselseitiges Lesen | Jeremia 31:3, 7, 8, 12; Psalm 69:17, 31, 33, 35; 100:1, 4

Der Herr ist mir erschienen von fern: Ich habe dich je und je geliebt; darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte.

Denn so sagt der Herr: Jubelt über Jakob mit Freuden und jauchzt über das Haupt der Nationen; ...

Sieh, ich will sie aus dem Land des Nordens bringen und will sie von den Enden der Erde sammeln, Blinde und Lahme, Schwangere und Wöchnerinnen, sodass sie in großen Scharen wieder hierher kommen sollen.

Und sie werden kommen und auf der Höhe von Zion jauchzen und werden zu den Gaben des Herrn laufen, zum Getreide, Most, Öl und jungen Schafen und Ochsen, und ihre Seele wird wie ein wasserreicher Garten sein, und sie werden nicht mehr bekümmert sein.

Erhöre mich, Herr, denn deine Güte ist tröstlich; wende dich mir zu in deiner großen Barmherzigkeit,

Ich will den Namen Gottes loben mit einem Lied und will ihn hoch ehren mit Dank.

Die Demütigen sehen es und freuen sich; und die Gott suchen, deren Herz wird leben.*

Es loben ihn der Himmel, die Erde und das Meer und alles, was sich darin regt.

Jauchzt dem Herrn, alle Welt!

Geht zu seinen Toren ein mit Danken, zu seinen Vorhöfen mit Loben; dankt ihm, lobt seinen Namen!

Abschnitt 1

Die Bibel

1 | Psalm 50:14

Opfere Gott Dank und erfülle dem Höchsten deine Gelübde

2 | Psalm 111:1–4 Ich

Ich danke dem Herrn von ganzem Herzen im Kreis der Aufrichtigen und in der Gemeinde. Groß sind die Werke des Herrn; wer sie erforscht, der hat nur Freude daran. Was er tut, ist lobenswert und herrlich; und seine Gerechtigkeit bleibt ewig. Ein Gedächtnis hat er seinen Wundern gestiftet, der gnädige und barmherzige Herr.

3 | Psalm 138:2, 4, 5

Ich will in deinem heiligen Tempel anbeten und deinem Namen danken für deine Güte und Treue; denn du hast deinen Namen über alles herrlich gemacht durch dein Wort.

Es danken dir, Herr, alle Könige auf Erden, wenn sie das Wort deines Mundes hören und von den Wegen des Herrn singen, denn groß ist die Ehre des Herrn.

4 | Psalm 119:10 (bis Herzen), 14, 17, 18

Ich suche dich von ganzem Herzen;

Ich freue mich am Weg deiner Mahnungen wie über allerlei Reichtum.

Tu deinem Knecht wohl, damit ich lebe und dein Wort halte. Öffne mir die Augen, damit ich die Wunder an deinem Gesetz sehe.

5 | Lukas 12:34 wo

wo euer Schatz ist, da wird auch euer Herz sein.

Abschnitt 1

Wissenschaft und Gesundheit

1 | 9:17–21

Praktische Religion

Liebst du „den Herrn, deinen Gott, ... von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt"? Dieses Gebot schließt vieles ein, nämlich das Aufgeben aller rein materiellen Empfindung, Neigung und Anbetung. Das ist das Eldorado des Christentums.

2 | 15:25–30

Zuverlässiges Gutestun

Christen erfreuen sich stiller Schönheit und Fülle, verborgen vor der Welt, aber GOTT bekannt. Selbstvergessenheit, Reinheit und Warmherzigkeit sind ständiges Gebet. Betätigung, nicht Bekenntnis, Verständnis, nicht Annahme, erreichen das Ohr und die rechte Hand der Allmacht und rufen zweifellos unendliche Segnungen herab.

3 | 140:8–15

GOTT für die Sinne unsichtbar

Nicht materiell, sondern geistig erkennen wir Ihn als göttliches GEMÜT, als LEBEN, WAHRHEIT und LIEBE. Wir werden Ihm in dem Verhältnis gehorchen und Ihn anbeten, wie wir die göttliche Natur begreifen und Ihn verständnisvoll lieben, indem wir nicht mehr über die Körperlichkeit streiten, sondern uns des Reichtums unseres GOTTES erfreuen. Dann wird Religion eine Religion des Herzens sein und nicht des Kopfes.

4 | 262:25

Wenn wir von einem höheren Standpunkt ausgehen, erheben wir uns spontan, so wie Licht mühelos Licht ausstrahlt; „denn wo euer Schatz ist, da ist auch euer Herz".

Abschnitt 2

Die Bibel

6 | Psalm 95:1, 2

Kommt, lasst uns dem Herrn zujubeln und über den Fels unseres Heils jauchzen! Lasst uns mit Danken vor sein Angesicht kommen und mit Psalmen über ihn jauchzen!

7 | Jesaja 57:15

Denn so sagt der Hohe und Erhabene, der ewig wohnt, dessen Name heilig ist: Ich wohne in der Höhe und im Heiligtum und bei denen, die einen zerschlagenen und demütigen Geist haben, um den Geist der Gedemütigten und das Herz der Zerschlagenen zu beleben.

8 | Jesaja 58:6, 7 (bis ihn), 8, 9–11 2. wenn

Das ist aber ein Fasten, das mir gefällt: Löse, die du mit Unrecht gebunden hast; lass los, die du unterjochst; gib frei, die du bedrängst; reiß jedes Joch weg; brich dem Hungrigen dein Brot, und nimm in dein Haus auf die, die im Elend sind; wenn du einen nackt siehst, dann bekleide ihn,

Dann wird dein Licht wie die Morgenröte hervorbrechen, und deine Heilung wird schnell voranschreiten, und deine Gerechtigkeit wird vor dir hergehen, und die Herrlichkeit des Herrn wird deine Nachhut sein.

wenn du niemanden bei dir unterjochst noch mit Fingern zeigst oder übel redest und den Hungrigen dein Herz finden lassen und die elende Seele sättigen wirst: Dann wird dein Licht in der Finsternis aufgehen, und dein Dunkel wird sein wie der Mittag; und der Herr wird dich immerdar führen und deine Seele sättigen in der Dürre und deine Gebeine stärken; und du wirst sein wie ein bewässerter Garten und wie eine Wasserquelle, der es nie an Wasser fehlt;

Abschnitt 2

Wissenschaft und Gesundheit

5 | 365:33

Das arme, leidende Herz braucht seine rechtmäßige Nahrung, wie Frieden, Geduld in Trübsal und das unschätzbare Gefühl von des lieben Vaters liebevoller Güte.

6 | 8:21–23

Wenn wir uns von den Armen abwenden, sind wir nicht imstande, den Lohn von Ihm zu empfangen, der die Armen segnet.

7 | 518:13–19

Beistand in der Bruderschaft

Die geistig Reichen helfen den Armen in einer großen Bruderschaft, in der alle dasselbe PRINZIP oder denselben Vater haben; und gesegnet ist der Mensch, der seines Bruders Not sieht und ihr abhilft, indem er das eigene Gute in dem des anderen sucht. LIEBE gibt der geringsten geistigen Idee Macht, Unsterblichkeit und Güte, die durch alles hindurchscheinen, wie die Blüte durch die Knospe hindurchscheint.

8 | 78:29

GEIST segnet den Menschen, aber die Menschen wissen nicht, „woher er kommt". Durch GEIST werden die Kranken geheilt, die Leidenden getröstet und die Sündigen umgewandelt. Das sind die Wirkungen des einen universalen GOTTES, des unsichtbaren Guten, das der ewigen Wissenschaft innewohnt.

9 | 234:5

Brosamen des Trostes

Alles, was uns mit Weisheit, WAHRHEIT oder LIEBE erfüllt — sei es Gesang, Predigt oder Wissenschaft —, segnet die menschliche Familie mit Brosamen des Trostes vom Tisch Christi, speist die Hungrigen und gibt den Durstigen lebendiges Wasser.

Abschnitt 3

Die Bibel

9 | Jeremia 32:15 so (bis Israels), 38 sie, 41

so sagt der Herr Zebaoth, der Gott Israels:

sie sollen mein Volk sein, und ich werde ihr Gott sein;

und es soll meine Freude an ihnen sein, ihnen Gutes zu tun; und ich will sie treulich, von ganzem Herzen und von ganzer Seele in diesem Land einpflanzen.

10 | 1. Könige 8:57 (bis ist), 61

Der Herr, unser Gott, sei mit uns, wie er mit unseren Vätern gewesen ist.

Und euer Herz sei ungeteilt mit dem Herrn, unserem Gott, sodass ihr nach seinen Satzungen lebt und seine Gebote haltet, wie es heute ist.

11 | Psalm 147:3, 5, 7

Er heilt, die zerbrochenen Herzens sind, und verbindet ihre Wunden.

Unser Herr ist groß und von großer Kraft; und unbegreiflich ist, wie er regiert.

Singt miteinander dem Herrn zum Dank, und lobt unsern Gott mit der Zither,

12 | Lukas 4:14, 15

Und Jesus kehrte in der Kraft des Geistes nach Galiläa zurück; und man redete über ihn in der ganzen umliegenden Gegend. Er lehrte in ihren Synagogen und wurde von allen gepriesen.

13 | Johannes 8:12

Wieder einmal redete Jesus zu ihnen und sagte: „Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, der irrt nicht in der Finsternis umher, sondern wird das Licht des Lebens haben."

14 | Johannes 15:10, 11

„Wenn ihr meine Gebote haltet, dann werdet ihr in meiner Liebe bleiben, wie ich die Gebote meines Vaters gehalten habe und in seiner Liebe bleibe. Das habe ich zu euch gesagt, damit meine Freude in euch bleibt und eure Freude vollkommen wird."

15 | Lukas 17:12–19

Und als er in ein Dorf kam, begegneten ihm zehn aussätzige Männer, die standen etwas entfernt und riefen mit lauter Stimme: „Jesus, Meister, erbarm dich über uns!" Und als er sie sah, sagte er zu ihnen: „Geht hin und zeigt euch den Priestern!" Und es geschah, indem sie hingingen, wurden sie rein. Einer aber unter ihnen kehrte um, als er sah, dass er geheilt war, und pries Gott mit lauter Stimme, fiel zu seinen Füßen auf sein Angesicht und dankte ihm. Und das war ein Samariter. Jesus aber antwortete: „Sind nicht die Zehn rein geworden? Wo sind denn die Neun? Hat sich sonst keiner gefunden, der wieder umkehrte, um Gott die Ehre zu geben, außer diesem Fremden?" Und er sagte zu ihm: „Steh auf, geh hin; dein Glaube hat dich geheilt."

Abschnitt 3

Wissenschaft und Gesundheit

10 | 138:17–22

Neue Epoche durch Jesus

Jesus gab in der christlichen Ära die Richtschnur für alles Christentum, alle Theologie und alles Heilen. Heute wie damals gilt für Christen der direkte Befehl, christusgleich zu sein, den Christus-Geist zu haben, dem Christus-Beispiel zu folgen und sowohl die Kranken als auch die Sündigen zu heilen.

11 | x:22–27

Das göttliche PRINZIP des Heilens wird in der persönlichen Erfahrung jedes aufrichtigen Suchers nach WAHRHEIT bewiesen. Der Zweck dieses PRINZIPS ist gut und seine Anwendung ist sicherer und wirksamer als die jeder anderen Heilmethode. Das unvoreingenommene christliche Denken wird am ehesten von WAHRHEIT berührt und von ihr überzeugt.

12 | 94:22

Undank und Verleugnung

Von den zehn Aussätzigen, die Jesus heilte, kam nur einer zurück, um GOTT zu danken — das heißt, um das göttliche PRINZIP anzuerkennen, das ihn geheilt hatte.

13 | 3:21

Sind wir wirklich dankbar für das Gute, das wir bereits empfangen haben? Dann werden wir uns die Segnungen, die wir haben, zunutze machen und dadurch in der Lage sein mehr entgegenzunehmen. Dankbarkeit ist weit mehr als ein Dank in Worten. Taten drücken mehr Dankbarkeit aus als Worte.

14 | 366:29–30

Wenn wir den Kranken ihre Gefängnistüren öffnen wollen, müssen wir erst lernen die zerbrochenen Herzen zu verbinden.

15 | 4:3–8

Wirksame Bitten

Was wir am dringendsten brauchen, ist das Gebet innigen Verlangens nach Wachstum in Gnade, das in Geduld, Sanftmut, Liebe und guten Werken zum Ausdruck kommt. Wir sind es unserem Meister schuldig, seine Gebote zu halten und seinem Beispiel zu folgen; das ist der einzig würdige Beweis unserer Dankbarkeit für alles, was er getan hat.

16 | 181:32 (nur diese Zeile)

„Wo euer Schatz ist, da ist auch euer Herz."

Abschnitt 4

Die Bibel

16 | Jesaja 61:11 genau

genau wie Gewächs aus der Erde wächst und Same im Garten aufsprießt, so wird der Herr Herr vor allen Nationen Gerechtigkeit und Ruhm aufsprießen lassen.

17 | Psalm 104:1, 13

Lobe den Herrn, meine Seele! Herr, mein Gott, du bist sehr herrlich; du bist schön und prächtig geschmückt.

Du befeuchtest die Berge von oben her; du füllst das Land mit Früchten, die du hervorbringst.

18 | Psalm 119:2

Wohl denen, die seine Zeugnisse halten, die ihn von ganzem Herzen suchen,

19 | Psalm 118:24, 29 (bis freundlich)

Dies ist der Tag, den der Herr macht; wir wollen uns freuen und fröhlich an ihm sein.

Dankt dem Herrn; denn er ist freundlich,

20 | Johannes 12:44

Jesus aber rief: „Wer an mich glaubt, der glaubt nicht an mich, sondern an den, der mich gesandt hat."

21 | Johannes 15:12, 14–16

„Das ist mein Gebot, dass ihr einander liebt, wie ich euch geliebt habe.

Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch gebiete. Ich nenne euch nicht mehr Knechte; denn ein Knecht weiß nicht, was sein Herr tut. Euch aber habe ich gesagt, dass ihr Freunde seid; denn alles, was ich von meinem Vater gehört habe, habe ich euch mitgeteilt. Nicht ihr habt mich erwählt; sondern ich habe euch erwählt und eingesetzt, dass ihr hingeht und Frucht bringt und eure Frucht bleibt, damit der Vater euch gebe, was ihr ihn bittet in meinem Namen."

22 | 2. Korinther 9:8–11, 15

Gott aber kann machen, dass alle Gnade unter euch so reichlich sei, dass ihr selbst in allen Dingen allezeit volle Genüge habt und außerdem reich seid zu jedem guten Werk; wie geschrieben steht: Er hat ausgestreut; er hat den Armen gegeben; seine Gerechtigkeit bleibt in Ewigkeit. Der aber dem Sämann Samen und Brot zur Speise gibt, der wird eure Saat besorgen und vermehren und die Früchte eurer Gerechtigkeit wachsen lassen, damit ihr in allen Dingen reich werdet an Freimütigkeit, die durch uns Dankbarkeit gegenüber Gott bewirkt.

Gott aber sei Dank für seine unaussprechlich reiche Gabe!

Abschnitt 4

Wissenschaft und Gesundheit

17 | 270:33–6

Das Leben Christi Jesu war nicht übernatürlich, sondern erwuchs aus seiner Geistigkeit — dem guten Boden, in dem die Saat der WAHRHEIT aufgeht und viel Frucht bringt. Das Christentum Christi ist die Kette des wissenschaftlichen Seins, das zu allen Zeiten wiedererscheint, seine offensichtliche Übereinstimmung mit der Heiligen Schrift bewahrt und alle Zeiten in GOTTES Plan vereint.

18 | 496:10–15

Bedingung für Fortschritt

Wir alle müssen lernen, dass LEBEN GOTT ist. Frage dich: Lebe ich das Leben, das dem höchsten Guten nahekommt? Demonstriere ich die heilende Kraft der WAHRHEIT und LIEBE? Wenn ja, dann wird der Weg immer heller werden, „bis es völlig Tag ist". Deine Früchte werden beweisen, was das Verständnis von GOTT dem Menschen bringt.

19 | 451:15

Der Mensch geht in die Richtung, in die er schaut, und wo sein Schatz ist, da wird auch sein Herz sein. Wenn unsere Hoffnungen und Neigungen geistig sind, kommen sie von oben, nicht von unten und tragen wie ehemals die Früchte des GEISTES.

20 | 264:25–33

Geistige Beweise des Daseins

Geistiges Leben und Gesegnetsein sind die einzigen Beweise, an denen wir das wahre Dasein erkennen können und durch die wir den unaussprechlichen Frieden empfinden, der aus einer allumfassenden, geistigen Liebe kommt.

Wenn wir den Weg in der Christlichen Wissenschaft kennenlernen und das geistige Sein des Menschen erkennen, werden wir GOTTES Schöpfung erblicken und verstehen — all die Herrlichkeiten der Erde und des Himmels und des Menschen.


Christian Science Quarterly Bible Lessons — German Online Edition

Published weekly by The Christian Science Publishing Society, 210 Massachusetts Avenue, Boston MA 02115-3195 USA, an activity of The First Church of Christ, Scientist, in Boston, Massachusetts.

© 2018 The Christian Science Publishing Society. All rights reserved. Nachdruck bzw. Vervielfältigung ist nicht genehmigt. Alle Rechte vorbehalten.

Abbildung auf der Titelseite © Jason Pang/Moment/Getty Images

Das Design des Kreuz-und-Krone-Logos ist eine im Besitz des Vorstands der Christlichen Wissenschaft (The Christian Science Board of Directors) befindliche geschützte Marke und wird mit freundlicher Genehmigung verwendet. Das Vierteljahresheft der Christlichen Wissenschaft ist eine im Besitz der Christian Science Publishing Society befindliche geschützte Marke. Beide Marken sind in der Europäischen Union und in anderen Ländern eingetragen. Die Bibelzitate sind der NeueLuther Bibel entnommen. © Alle Rechte bei La Buona Novella Inc. CH-8832 Wollerau info@buonanovella.com.